Schiedsrichtergruppe Schwäbisch Gmünd trauert um den früheren Obmann Hans Schulig

hans

Leider erreichte uns die plötzliche und traurige Nachricht, dass unserer früherer Obmann Hans Schulig vom TSV Heubach im Alter von 82 Jahren zwei Tage nach einem Herzinfarkt am Samstag, den 09. Oktober 2021 verstorben ist.

 

Hans besuchte den Schiedsrichter-Neulingskurs im Oktober 1974 im Gasthaus Fuchs in Herlikofen und legte die Prüfung mit der Höchstpunktzahl von 90 Punkten ab.

 

Neben seinen Spieleinsätzen als Schiedsrichter, wo er bis zur Bezirksliga eingeteilt wurde, spielte er in den 70er und 80er Jahren auch oftmals in der damals sehr erfolgreichen Gmünder Schiedsrichtermannschaft mit.

 

Ab Januar 1984 arbeitete er unter Obmann Günther Glanert im Ausschuss unserer Gruppe mit. Bereits ab der Hauptversammlung im Oktober 1984 war er stellvertretender Obmann und nur zwei Jahre später, nur zwölf Jahre nach seinem Einstieg bei uns Gmünder Schiedsrichtern, war Hans bereits der „Chef“ unserer Gruppe. Er übernahm das Amt des Obmannes von Günther Glanert, der aus gesundheitlichen Gründen an der ersten Schulung im Jahr 1986, am 17. März, zurücktreten musste.  So führte er die Gruppe ab der ersten Schulung im Jahr 1986 zunächst kommissarisch und dann ab der Hauptversammlung im September 1987 mit dem Vertrauensvotum der Gruppe ausgestattet.

 

Durch seine langjährige Tätigkeit als aktiver Fußballer, sein 24-jähriges Wirken als Zweiter beziehungsweise erster Vereinsvorsitzender des TSV Heubach und seine Fachkompetenz war er ein wichtiger Ansprechpartner der Vereine und geachteter Problemlöser und Steuermann seiner damals rund 140 Gmünder Schiedsrichter. Seine Amtszeit dauerte bis 1993 siebeneinhalb Jahre. Höhepunkt war für ihn in seiner Zeit als Obmann sicherlich das 70-jährige Gruppenjubiläum der Gmünder Schiedsrichter, welches er 1989 federführend organisierte.

 

Obwohl er schon länger ins passive Lager gewechselt war, war er weiter präsent und aktiv. Er besuchte bis zuletzt alle Schulungen und Gruppenfeierlichkeiten vorbildmäßig und stand der Gruppe immer noch mit Rat und Tat zur Seite. So schaute er auch bei der Festschrift zum 100-jährigen Gruppenjubiläum nach Werbepartnern und fehlte in den letzten zehn Jahren nur bei zwei Schulungsabenden.

 

Zuletzt wurde er bei unserem Festabend zum 100-jährigen Gruppenjubiläum im Oktober 2019 im Gasthaus „Adler“ in Heuchlingen für 45 Jahre Schiedsrichterzugehörigkeit geehrt.

 

Ehrungen WFV-Fußballverband:

  • SR-Ehrennadel in Gold      12.1997
  • SR-Ehrennadel in Silber 11.1992
  • SR-Ehrennadel in Bronze 09.1987

 

Ehrung Sportkreis Ostalb:

  • Sportkreisverdienstmedaille 11.01.2015

 

Die Gruppe verneigt sich vor einem ganz besonders engagierten und treuen Kameraden und sagt vielen Dank und „vergelt`s Gott“ für alles.

 

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Doris mit Sohn Claus und Familie.

 

Hans Anzeige

Schiedsrichter Josef Ehleiter verstorben

Leider erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser Schiedsrichterkamerad Josef Ehleiter am 23. August 2021 im Alter von 81 Jahren verstorben ist.

Josef legte im Jahr 1977 die Schiedsrichterprüfung ab und war somit 44 Jahre Schiedsrichter. Er leitete selbst bis 2013, und somit 36 Jahre, Spiele im Jugendbereich und brachte es auf insgesamt 712 Spieleinsätze, was durchschnittlich fast 20 Spiele pro Jahr ausmacht.

 

In seiner aktiven Zeit war er für seinen Heimatverein 1. FC Stern Mögglingen als Schiedsrichter immer anrechenbar. Spielrückgaben gabt es bei ihm normalerweise nicht. Auch pfeifen konnte er während seiner aktiven Zeit eigentlich immer, außer sein heiß geliebter 1. FC Nürnberg spielt selbst zu Hause oder nicht allzu weit weg auswärts, denn da war er über Jahrzehnte hinweg selbst fast immer live dabei war.

 

Auch als passiver Schiedsrichter war er bei den Pflichtschulungen des Öfteren anwesend. Bei den sonstigen internen Gruppenveranstaltungen wie Familienausflug und Neujahrsempfang fehlt er aber nie. Zuletzt nahm er im Oktober 2019 an unserem Festabend zu unserem 100-jährigen Jubiläum sowie unserem Neujahrsempfang im Januar 2020 teil.

 

Ehrungen Fußballverband:

WFV-Schiedsrichter-Ehrennadel in Bronze    01.12.1992

WFV-Schiedsrichter-Ehrennadel  in Silber    05.12.1997

WFV-Schiedsrichter-Ehrennadel  in Gold      06.12.2002       

 

Sportkreis Ostalb:

2013 Sportkreisverdienstmedaille

 

Zuletzt wurde er am Neujahrempfang im Januar 2018 für 40-jährige Schiedsrichterzugehörigkeit geehrt.

 

Die Gmünder Schiedsrichter werden ihn in guter Erinnerung behalten und stets ein ehrendes Gedenken wahren.

In diesen schweren Stunden gilt unser Mitgefühl seiner Ehefrau und seinem Sohn sowie seinen Angehörigen.

josef anzeige1

Hier zum Beitrag aus der Gmünder Tagespost

 

Als Schiedsrichter über 1200 Spiele geleitet

Einst hütete Gisbert Strauch beim FC Eschach das Tor. Später machte er sich als Schiedsrichter und dann als Staffelleiter weit über die Region hinaus einen Namen. Nun hat er seinen 80. Geburtstag gefeiert.

Hier geht es zum Beitrag aus der Rems-Zeitung.

Hier zum Beitrag aus der Gmünder Tagespost.