WFV Vereine mit anrechenbarem Übersoll 15/16

Die SR-Statistiken für die letzte Saison wurden mittlerweile erstellt und können hier eingesehen werden.
Vereinsname benötigt Haben Differenz SRG
VfB Stuttgart 16 57 41 Stuttgart
SV Stuttgarter Kickers 14 30 16 Stuttgart
SV Aichstetten 3 16 13 Bodensee
TSV Wittlingen 2 12 10 Alb
TSV Frommern-Dürrw. 6 16 10 Zollern
SV Unter/Oberschmeien 2 11 9 Donau
Türk Spor Neu-Ulm 2 11 9 Donau/Iller
TV Echterdingen 9 17 8 Stuttgart
Spfr Emmingen 2 9 7 Böblingen/Calw
FV Langenargen 3 10 7 Bodensee
TSV Rißtissen 3 10 7 Donau
SV Unterstadion 5 12 7 Donau
SV Grimmelfingen 2 9 7 Donau/Iller
TSV Deizisau 7 14 7 Neckar/Fils
SV Sillenbuch 5 12 7 Stuttgart
Spvgg Oedheim 4 11 7 Unterland

WFV Vereine mit zu wenig anrechenbaren SR 15/16

Die SR-Statistiken für die letzte Saison wurden mittlerweile erstellt und können hier eingesehen werden.
Vereine benötigt Haben Differenz SRG
SGV Freiberg Fußball 14 1 -13 Enz/Murr
VfR Aalen 13 2 -11 Kocher/Rems
FV Olympia Laupheim 13 2 -11 Riß
VfL Nagold 13 3 -10 Böblingen/Calw
SV Salamander Kornwestheim 11 1 -10 Enz/Murr
TSV Crailsheim 12 2 -10 Hohenlohe
SV Zimmern o.R. 12 2 -10 Schwarzwald
SV Böblingen 14 5 -9 Böblingen/Calw
TSV Ilshofen 11 2 -9 Hohenlohe
TURA Untermünkheim 10 1 -9 Hohenlohe
TSG Backnang 11 2 -9 Rems/Murr
TSG Young Boys RT 10 2 -8 Alb
FV Löchgau 16 8 -8 Enz/Murr
TSV Schlachters 8 1 -7 Bodensee
TSV Essingen 9 2 -7 Kocher/Rems
Hofherrnweiler-Unterromb. 15 8 -7 Kocher/Rems
TV Nellingen 9 2 -7 Neckar/Fils
TSV Wäschenbeuren 8 1 -7 Neckar/Fils
FV Biberach 8 1 -7 Riß
TSVgg Plattenhardt 7 0 -7 Stuttgart

Bilanz anrechenbare SR der Altkreis GD Vereine Saison 15/16

Die SR-Statistiken für die letzte Saison wurden mittlerweile erstellt und können hier eingesehen werden.
Vereinsname SR benötigt SR Haben Differenz
FC Alfdorf 3 4 1
FC Germania Bargau 4 5 1
TSV Bartholomä 3 2 -1
SG Bettringen 6 9 3
TSV Böbingen 5 3 -2
FC Durlangen 3 1 -2
FC Eschach 2 1 -1
SV Frickenhofen 5 3 -2
SV Göggingen 5 2 -3
TSV Großdeinbach 6 1 -5
TSF Gschwend 2 2 0
TV Herlikofen 3 4 1
Deutsch-Türk. KSV Heubach 1 1 0
TSV Heubach 5 5 0
TV Heuchlingen 4 2 -2
SV Hintersteinenberg 2 0 -2
FV Germania Hohenstadt 2 2 0
SV Hussenhofen 4 1 -3
VfL Iggingen 4 4 0
SV Lautern 1 1 0
TSV Leinzell 2 1 -1
TV Lindach 2 3 1
Spfr Lorch 7 2 -5
1. FC Stern Mögglingen 4 2 -2
TSV Mutlangen 5 4 -1
SV Pfahlbronn 4 5 1
TSGV Rechberg 2 1 -1
TSV Ruppertshofen 3 1 -2
1.FC Normannia Gmünd 12 9 -3
AS Stella Italia Schw. Gmünd 1 1 0
FC Ermis Schwäb. Gmünd 1 2 1
TSB Schwäbisch Gmünd 2 4 2
TSK Türkgücü Schw. Gmünd 1 0 -1
FC Schechingen 5 2 -3
FC Spraitbach 3 0 -3
TV Straßdorf 6 1 -5
TSV Untergröningen 0 0 0
TSV Waldhausen 2 2 0
TSGV Waldstetten 7 3 -4
TV Weiler i.d. Bergen 3 2 -1
Gesamt Altkreis Gmünd: 142 98 -44
(Saison 2014/2015) 145 99 -46
(Saison 2013/2014) 139 99 -40

SR-Kabine des Monats – positiv

Der TSV Heubach war seinen Schiedsrichtern schon immer ein guter Gastgeber. Dass sich der TSV auch um das Wohl der Schiedsrichter kümmert, sieht man an der nagelneuen SR-Kabine, welche von Mathias Klein und Hans Schulig vorangetrieben wurde.

heubach

 

Innovationen im Fußball

Dass die Weltmeisterschaft ab 2026 mit 48 Mannschaften ausgetragen wird, ist beschlossene Sache. Doch darüber hinaus beschäftigt sich der Weltverband FIFA noch mit weiteren Reformgedanken:

van

Shoot-Outs statt  Elfmeterschießen, Zeitstrafen statt gelber Karten und Benimm-Regeln für Profis stünden derzeit zur Debatte, erklärte Marco van Basten, Technischer Direktor des Weltverbandes. Shoot-Outs sind aus dem Hockey bekannt. Sie seien spektakulär für die Zuschauer und interessant für den Spieler, so van Basten. Der Niederländer beschreibt den Ablauf so: „Jede Mannschaft hat fünf Versuche: Der Schiedsrichter pfeift, dann läuft der Spieler aus 25 Metern auf den Torwart zu. Innerhalb von acht Sekunden muss die Aktion abgeschlossen sein. Der Torwart darf den Strafraum nicht verlassen, wenn er pariert, ist es vorbei.“ Um bei 48 Mannschaften und 16 Dreier-Gruppen unfaire taktische Kniffe zu verhindern, ist anzunehmen, dass die FIFA mit dieser Maßnahme Unentschieden abschaffen will.

Ein zweiter Reformgedanke betrifft die Gelben Karten. „Von einer Gelben Karte für den Gegenspieler hast du als angreifende Mannschaft wenig“, sagte van Basten: „Eine Idee ist, die Gelbe Karte durch eine Zeitstrafe von fünf oder zehn Minuten zu ersetzen. Das schreckt ab.“

Protestierenden Profis könnte es zukünftig ebenfalls schneller an den Kragen gehen. So solle es künftig nur noch den Spielführern erlaubt sein, mit den Schiedsrichtern über strittige Situationen zu sprechen. „Ich bin sicher, das Verhalten der Spieler könnte besser sein. Wir denken darüber nach, wie wir das wieder zurück in die richtige Richtung bringen können“, sagte van Basten. Der ehemalige Fußball-Profi ist seit Oktober Leitender FIFA Beauftragter für Technische Entwicklung und in dieser Funktion auch für das Schiedsrichterwesen zuständig.

Quelle: DFB

Frohe Ostern

Das Osterfest steht vor der Tür.

Die SRG Gmünd wünscht ein frohes und besinnliches Osterfest sowie den wenigen Schiedsrichtern, die am Osterwochenende Spiele leiten eine ruhige Hand und gut Pfiff.

Collina wird Vorsitzender der FIFA-Schiedsrichter-Kommission

Der frühere italienische FIFA-Schiedsrichter Pierluigi Collina ist als Vorsitzender der Schiedsrichter- Kommission des Fußball- Weltverbandes (FIFA) nominiert worden.

collina

Collina war seit 2010 bereits in der Schiedsrichter-Kommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) tätig. Nun ersetzt der 56-jährige Italiener den Spanier Angel Maria Villar Llona, der zuvor der Kommission vorsaß.

Die Schiedsrichter-Kommission soll laut Angaben der FIFA „die Regeln des Spiels anwenden und interpretieren“ und ist zudem angehalten, dem Exekutiv-Komitee „notwendige Regeländerungen vorzuschlagen“. Außerdem ist das Gremium für die Auswahl und Zuteilung der Schiedsrichter für die von der FIFA organisierten Wettbewerbe zuständig.

Als aktiver Schiedsrichter hatte Collina zu den Besten seiner Zeit gehört und war zwischen 1998 und 2003 sechsmal in Folge zum „Welt-Schiedsrichter des Jahres“ gewählt worden.

Quelle: DFB

Familienausflug unserer SRG am Pfingstmontag, den 05.06.2017

Ausflugsziel: (Alt-)Stadt Nürnberg

Nürnberg

  • Termin:        Pfingstmontag, den 05.06.2017
  • Abfahrt 1: 00 Uhr Bus Kolb Lindach
  • Abfahrt 2: 15 Uhr  Schwerzerallee GD (DJK)
  • Abfahrt 3: 30 Uhr  Mögglingen Bahnhof
  • Unkostenbeitrag: 15,00 EUR (ab 14 Jahren)
  • Anmeldeschluss: Montag, den 29.05.2017

Barzahlungen an Kassier Mathias Nann.

 

Kinder unter 14 Jahren sind unkostenfrei.

 

– Rückkehr gegen 20:30 Uhr zum DJK-Platz- Schwerzerallee Gmünd

Schiedsrichter und Staffelleiter Johann Dittrich verstorben

Schiedsrichter und Staffelleiter Johann Dittrich aus Syrgenstein ist im Alter von 67 Jahren verstorben.

dittrich

Als Schiedsrichter war Johann seit 1969 aktiv, pfiff selbst bis zur Herren Landesliga und war zudem als Schiedsrichterbeobachter von 1987 bis 2004 unterwegs. Zudem war er von 1992 bis zu seinem Tode Jugendstaffelleiter, wo er über für die Bezirksstaffeln verantwortlich war. Des Weiteren war er von 1996 bis 2003 Stellvertretender Bezirksjugendleiter in unserem Bezirk Kocher/Rems. Beim FC Ballhausen war er Vereinsmitglied seit 1968. Dort war er von 1968 bis 1974 als aktiver Spieler am Ball und seit 1998 Vorstandsmitglied.

Die JFG (Jugendfördergemeinschaft) Bachtal, die 2005 gegründet wurde, war sein Werk. Über ein Jahrzehnt trug er für diese Jugendspielgemeinschaft über die Landesgrenzen hinweg die Verantwortung.

Geehrt wurde unser Johann mit der Schiedsrichter-Ehrennadel in Gold, der Verbandsehrennadel in Silber, der Jugendleiterehrennadel in Silber und der DFB – Verdienstnadel in Gold.

Und nicht nur für den Fußball war er als Ehrenamtlicher für das Wohl der Allgemeinheit tätig, sondern unter anderem auch als Vorsitzender bei der Kolpingsfamilie Syrgenstein, dort war er seit 1966 Mitglied und engagierte sich seit den 1980er Jahren.

In einem Artikel zur Verleihung der DFB-Verdienstnadel in Gold 2014 titelte die Augsburger Allgemeine Zeitung: „Johann Dittrich ein Supermann des Ehrenamtes“.

Durch seinen Tod haben wir einen vorbildlichen und geradlinigen Menschen, der das Gemeinwohl im Sinn hatte, und einen sehr guten Freund verloren. Die Beerdigung fand am 13.03.2017 statt. An diesem Tag wäre sein 68. Geburtstag gewesen.

SR-Kamerad Erich Hägele verstorben

Die Schiedsrichtergruppe Schwäbisch Gmünd trauert um ihren Kameraden Erich Hägele, der nach langjähriger schwerer Krankheit am 15.03.2017 verstarb. Er war seit 01.01.1968 Schiedsrichter. Sein Heimatverein war der SV Göggingen. Von 1968 bis 1993 leitete er in 26 Jahren rund 400 Spiele. Seit 1994 war er passives Mitglied. Sein Mitgefühl gilt seinen Kindern mit Familie und allen Angehörigen.

Anzeige Gmünder Tagespost vom 23.03.2017:

haegele