Schiedsrichter erkunden Nürnberg

IMG_6747

Fußballschiedsrichter – normalerweise sind sie alleine auf den Sportplätzen unserer Region unterwegs. Am Pfingstmontag traf man sich gemeinsam samt Partnerinnen und teilweise Kindern zum traditionellen jährlichen Familienausflug. Dieses Jahr führte der Ausflug die Gmünder Schiedsrichterfamilie nach Bayern, besser gesagt nach Franken, in die fränkische Metropole nach Nürnberg.

Obmann Frank Dürr konnte eine gute Mischung aus jungen und alten Kameraden im nahezu voll besetzten Bus samt Partnerinnen und teilweise Kindern früh morgens mit Fahrer Andreas Brucks vom Busunternehmen Kolb, der die Gruppe bestens chauffierte, begrüßen. Anschließend stellte Organisator Mathias Nann den Ablauf des Familienausflugs vor. Auf halber Strecke wurde eine kurze Pause zur Einnahme von frischen Butterbrezeln eingelegt. Gestärkt ging die Reise gen der Zweitgrößten Stadt Bayerns weiter. In Nürnberg angekommen startete man eine in der Altstadt eine Führung in zwei Gruppen durch die historischen Felsenkeller mit anschließender Brauereibesichtigung. Die Felsengänge dienten zum Lagern von Bier, da dort die Temperatur durchgehend stabil bei 10-12°Celcius liegen und während des zweiten Weltkriegs wurden sie als Schutzräume bei Luftangriffen genutzt. Anschließend ging es dann direkt Mittagessen. Zur Auswahl standen sechs Nürnberger Bratwürste mit Kraut oder ein Vesperteller mit Brot. Dazu serviert wurden zwei kleine Bier. Selbstgebrannter Whiskey wurde als Aperitif dann noch verköstigt, da die Brauerei auch eigenen Whiskey, genauer gesagt Bierbrand, herstellt. Gesättigt hatte jeder Zeit zur freien Verfügung. Entweder sah man sich ein wenig in der Innenstadt um oder saß in einem der zahlreichen Cafés am Marktplatz. Im Anschluss ging es weiter zur Kombistadtführung, wo man sich wieder in zwei Gruppen aufteilte. Die erste Stunde wurde zu Fuß bewältigt. Die Innenstadt, mit dem neuen und alten Rathaus, dem „Schönen Brunnen“ sowie der Fleischbrücke. Die zweite Stunde wurde dann im Bus absolviert. Das große Highlight war das Reichsparteitagsgelände mit der überwältigen Kongresshalle. Das Nürnberger Stadion sowie das Zeppelinfeld waren ebenfalls Teil der Besichtigung. Am späteren Nachmittag verließ man dann die Stadt wieder Richtung Heimat, machte aber noch im Gasthaus Klotz in Unterampfrach, welches bei Feuchtwangen liegt, Rast zum Abendessen. Anschließend ging es gestärkt zurück nach Schwäbisch Gmünd, wo ein sehenswerter und informativer Tag mit Kameradschaftspflege zu Ende ging.

WFV ,,Spitzenreiter“ meiste anrechenbare SR

Die SR-Statistiken für die letzte Saison wurden mittlerweile erstellt und können hier eingesehen werden.
Vereinsname benötigt Haben Differenz SRG
VfB Stuttgart 16 57 41 Stuttgart
SV Stuttgarter Kickers 14 30 16 Stuttgart
TV Echterdingen 9 17 8 Stuttgart
SV Aichstetten 3 16 13 Bodensee
TSV Frommern-Dürrwang. 6 16 10 Zollern
SV Fellbach 16 16 0 Rems/Murr
TSV Deizisau 7 14 7 Neckar/Fils
VfL Herrenberg 11 14 3 Böblingen/Calw
VfL Pfullingen 13 14 1 Alb
TSG Balingen 15 13 -2 Zollern
FC Rottenburg 14 13 -1 Alb
SSV Ulm 1846 Fußball 14 13 -1 Donau/Iller
TSV Wittlingen 2 12 10 Alb
SV Unterstadion 5 12 7 Donau
SV Sillenbuch 5 12 7 Stuttgart
TSV Betzingen 6 12 6 Alb
SC Unterzeil-Reichenhofen 8 12 4 Bodensee
SG Sonnenhof Großaspach 11 12 1 Rems/Murr
SV Unter/Oberschmeien 2 11 9 Donau
Türk Spor Neu-Ulm 2 11 9 Donau/Iller
Spvgg Oedheim 4 11 7 Unterland
SSV Reutlingen 1905 12 11 -1 Alb
FV Asch-Sonderbuch 5 11 6 Donau/Iller
SV Steinbach 5 11 6 Rems/Murr
FSV 08 Bissingen 9 11 2 Enz/Murr

WFV Vereine mit anrechenbarem Übersoll 15/16

Die SR-Statistiken für die letzte Saison wurden mittlerweile erstellt und können hier eingesehen werden.
Vereinsname benötigt Haben Differenz SRG
VfB Stuttgart 16 57 41 Stuttgart
SV Stuttgarter Kickers 14 30 16 Stuttgart
SV Aichstetten 3 16 13 Bodensee
TSV Wittlingen 2 12 10 Alb
TSV Frommern-Dürrw. 6 16 10 Zollern
SV Unter/Oberschmeien 2 11 9 Donau
Türk Spor Neu-Ulm 2 11 9 Donau/Iller
TV Echterdingen 9 17 8 Stuttgart
Spfr Emmingen 2 9 7 Böblingen/Calw
FV Langenargen 3 10 7 Bodensee
TSV Rißtissen 3 10 7 Donau
SV Unterstadion 5 12 7 Donau
SV Grimmelfingen 2 9 7 Donau/Iller
TSV Deizisau 7 14 7 Neckar/Fils
SV Sillenbuch 5 12 7 Stuttgart
Spvgg Oedheim 4 11 7 Unterland

WFV Vereine mit zu wenig anrechenbaren SR 15/16

Die SR-Statistiken für die letzte Saison wurden mittlerweile erstellt und können hier eingesehen werden.
Vereine benötigt Haben Differenz SRG
SGV Freiberg Fußball 14 1 -13 Enz/Murr
VfR Aalen 13 2 -11 Kocher/Rems
FV Olympia Laupheim 13 2 -11 Riß
VfL Nagold 13 3 -10 Böblingen/Calw
SV Salamander Kornwestheim 11 1 -10 Enz/Murr
TSV Crailsheim 12 2 -10 Hohenlohe
SV Zimmern o.R. 12 2 -10 Schwarzwald
SV Böblingen 14 5 -9 Böblingen/Calw
TSV Ilshofen 11 2 -9 Hohenlohe
TURA Untermünkheim 10 1 -9 Hohenlohe
TSG Backnang 11 2 -9 Rems/Murr
TSG Young Boys RT 10 2 -8 Alb
FV Löchgau 16 8 -8 Enz/Murr
TSV Schlachters 8 1 -7 Bodensee
TSV Essingen 9 2 -7 Kocher/Rems
Hofherrnweiler-Unterromb. 15 8 -7 Kocher/Rems
TV Nellingen 9 2 -7 Neckar/Fils
TSV Wäschenbeuren 8 1 -7 Neckar/Fils
FV Biberach 8 1 -7 Riß
TSVgg Plattenhardt 7 0 -7 Stuttgart

Bilanz anrechenbare SR der Altkreis GD Vereine Saison 15/16

Die SR-Statistiken für die letzte Saison wurden mittlerweile erstellt und können hier eingesehen werden.
Vereinsname SR benötigt SR Haben Differenz
FC Alfdorf 3 4 1
FC Germania Bargau 4 5 1
TSV Bartholomä 3 2 -1
SG Bettringen 6 9 3
TSV Böbingen 5 3 -2
FC Durlangen 3 1 -2
FC Eschach 2 1 -1
SV Frickenhofen 5 3 -2
SV Göggingen 5 2 -3
TSV Großdeinbach 6 1 -5
TSF Gschwend 2 2 0
TV Herlikofen 3 4 1
Deutsch-Türk. KSV Heubach 1 1 0
TSV Heubach 5 5 0
TV Heuchlingen 4 2 -2
SV Hintersteinenberg 2 0 -2
FV Germania Hohenstadt 2 2 0
SV Hussenhofen 4 1 -3
VfL Iggingen 4 4 0
SV Lautern 1 1 0
TSV Leinzell 2 1 -1
TV Lindach 2 3 1
Spfr Lorch 7 2 -5
1. FC Stern Mögglingen 4 2 -2
TSV Mutlangen 5 4 -1
SV Pfahlbronn 4 5 1
TSGV Rechberg 2 1 -1
TSV Ruppertshofen 3 1 -2
1.FC Normannia Gmünd 12 9 -3
AS Stella Italia Schw. Gmünd 1 1 0
FC Ermis Schwäb. Gmünd 1 2 1
TSB Schwäbisch Gmünd 2 4 2
TSK Türkgücü Schw. Gmünd 1 0 -1
FC Schechingen 5 2 -3
FC Spraitbach 3 0 -3
TV Straßdorf 6 1 -5
TSV Untergröningen 0 0 0
TSV Waldhausen 2 2 0
TSGV Waldstetten 7 3 -4
TV Weiler i.d. Bergen 3 2 -1
Gesamt Altkreis Gmünd: 142 98 -44
(Saison 2014/2015) 145 99 -46
(Saison 2013/2014) 139 99 -40

SR-Kabine des Monats – positiv

Der TSV Heubach war seinen Schiedsrichtern schon immer ein guter Gastgeber. Dass sich der TSV auch um das Wohl der Schiedsrichter kümmert, sieht man an der nagelneuen SR-Kabine, welche von Mathias Klein und Hans Schulig vorangetrieben wurde.

heubach

 

Innovationen im Fußball

Dass die Weltmeisterschaft ab 2026 mit 48 Mannschaften ausgetragen wird, ist beschlossene Sache. Doch darüber hinaus beschäftigt sich der Weltverband FIFA noch mit weiteren Reformgedanken:

van

Shoot-Outs statt  Elfmeterschießen, Zeitstrafen statt gelber Karten und Benimm-Regeln für Profis stünden derzeit zur Debatte, erklärte Marco van Basten, Technischer Direktor des Weltverbandes. Shoot-Outs sind aus dem Hockey bekannt. Sie seien spektakulär für die Zuschauer und interessant für den Spieler, so van Basten. Der Niederländer beschreibt den Ablauf so: „Jede Mannschaft hat fünf Versuche: Der Schiedsrichter pfeift, dann läuft der Spieler aus 25 Metern auf den Torwart zu. Innerhalb von acht Sekunden muss die Aktion abgeschlossen sein. Der Torwart darf den Strafraum nicht verlassen, wenn er pariert, ist es vorbei.“ Um bei 48 Mannschaften und 16 Dreier-Gruppen unfaire taktische Kniffe zu verhindern, ist anzunehmen, dass die FIFA mit dieser Maßnahme Unentschieden abschaffen will.

Ein zweiter Reformgedanke betrifft die Gelben Karten. „Von einer Gelben Karte für den Gegenspieler hast du als angreifende Mannschaft wenig“, sagte van Basten: „Eine Idee ist, die Gelbe Karte durch eine Zeitstrafe von fünf oder zehn Minuten zu ersetzen. Das schreckt ab.“

Protestierenden Profis könnte es zukünftig ebenfalls schneller an den Kragen gehen. So solle es künftig nur noch den Spielführern erlaubt sein, mit den Schiedsrichtern über strittige Situationen zu sprechen. „Ich bin sicher, das Verhalten der Spieler könnte besser sein. Wir denken darüber nach, wie wir das wieder zurück in die richtige Richtung bringen können“, sagte van Basten. Der ehemalige Fußball-Profi ist seit Oktober Leitender FIFA Beauftragter für Technische Entwicklung und in dieser Funktion auch für das Schiedsrichterwesen zuständig.

Quelle: DFB

Frohe Ostern

Das Osterfest steht vor der Tür.

Die SRG Gmünd wünscht ein frohes und besinnliches Osterfest sowie den wenigen Schiedsrichtern, die am Osterwochenende Spiele leiten eine ruhige Hand und gut Pfiff.

Collina wird Vorsitzender der FIFA-Schiedsrichter-Kommission

Der frühere italienische FIFA-Schiedsrichter Pierluigi Collina ist als Vorsitzender der Schiedsrichter- Kommission des Fußball- Weltverbandes (FIFA) nominiert worden.

collina

Collina war seit 2010 bereits in der Schiedsrichter-Kommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) tätig. Nun ersetzt der 56-jährige Italiener den Spanier Angel Maria Villar Llona, der zuvor der Kommission vorsaß.

Die Schiedsrichter-Kommission soll laut Angaben der FIFA „die Regeln des Spiels anwenden und interpretieren“ und ist zudem angehalten, dem Exekutiv-Komitee „notwendige Regeländerungen vorzuschlagen“. Außerdem ist das Gremium für die Auswahl und Zuteilung der Schiedsrichter für die von der FIFA organisierten Wettbewerbe zuständig.

Als aktiver Schiedsrichter hatte Collina zu den Besten seiner Zeit gehört und war zwischen 1998 und 2003 sechsmal in Folge zum „Welt-Schiedsrichter des Jahres“ gewählt worden.

Quelle: DFB